Aktivitäten 2017

 Mittwoch 11. Jänner 2017

 

 

Eröffnung der Fotoausstellung in Imst

 

 " Frauen und Kinder im Sudan"

 

in Kooperation mit dem SOS Kinderdorf

 

und der Hermann Gmeiner Akademie

 Innsbruck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


September 2017

 

Unsere Wanderausstellung "Frauen im Sudan" ist in Osttirol angekommen

und wurde am 14. September 2017 um 19:00 Uhr im Tiroler Hof in Dölsach eröffnet.

Unsere Wanderausstellung "Frauen (und Kinder) im Sudan" hatte bisher folgende Stationen:

 

Oktober 2015: Kolpinghaus Innsbruck

März 2016: im Rahmen des Dinnerclubs der Caritas, Diözese Innsbruck

April 2016: ERGO-Versicherung Innsbruck

November 2016: Kunstmarkt der Arbeiterkammer Tirol, Congress Innsbruck

Jänner 2017: SOS Imst, im Rahmen der Hermann Gmeiner Akademie Egerdach

September 2017: Tiroler Hof, Dölsach in Osttirol

6. - 8. Oktober 2017

 

 

Der Verein "Aktion Regen" für Entwicklungszusammenarbeit in Wien lud Edith Kaslatter ein, einen Vortrag über Verantwortung und Motivation zu halten.

 

Der Workshop "Train the Trainer" fand vom 6. - 8. Oktober 2017 in Wimpassing an der Pielach in NÖ statt. 


12. Oktober 2017

 

Die Schauspielerin Julia Gschnitzer las in den Ursulinensälen in Innsbruck aus dem sudanesischen Buch "Ich bin Leila" (im Original: "Daughter of Dust").

Verfasserin Wendy Wallace, deutsche Übersetzung: Edit Hackl.

Es ist die Geschichte eines Mädchens aus einem Waisenhaus im Sudan und ihrer Entwicklung zur Frau.

Edith Kaslatter, Vorsitzende von EMotion, Verein für gesellschaftliche Entwicklung, hat Erzählerin Leila im Sudan persönlich kennengelernt.

19. Oktober 2017 

 

 

"Der Sudan"

Vortrag mit Bildern von Edith Kaslatter

im Pfarrzentrum Innsbruck-Kranebitten

auf Einladung des Vereins "Initiative Lebensraum" in Kranebitten

 

 

Frau Dr.in Kaslatter verbringt seit 2007 jährlich mehrere Monate im Sudan. Sie reist nicht als Touristin, sondern mit einem tiefen Interesse an den Menschen und der Kultur.

 

In diesem Vortrag führte sie in die Geographie des Landes ein und berichtete über Fauna und Flora. Nach einem geschichtlichen Überblick legte sie die heutigen Probleme dar. Sie erzählte über Stammeskultur und die Auswirkung auf das Leben von Frau und Mann. Die Prägung durch die Religion des Islam war ebenso Thema wie die Folgen alter Stammestraditionen. Beobachtungsschwerpunkt war die Rolle von Frauen und Kindern in dieser religiös-patriarchalen Gesellschaft.

 

 

Am Ende der Veranstaltung stellte sie ihren Verein EMotion vor. Dieser arbeitet von Innsbruck aus, verfügt aber über Verbindungen zum Sudan.

17. November 2017

 

Für unseren Verein EMotion veranstalteten wir ein Tanzfest im "Bierstindl" in Innsbruck mit Musik der 50er- bis 90er-Jahre.

Die Einladung wurde von vielen Tanzlustigen angenommen. Es wurde wild getanzt und gelacht.

Der Erlös kam dem Verein zu Gute, der sich für von Genitalverstümmelung im Sudan bedrohte Frauen stark macht und ihnen eine Ausbildung als "Dorfaufklärerin" ermöglicht.

SPENDEN Sie jetzt!

 

Hypo Tirol Bank AG – BLZ 57000

Lautend auf:

E.+B. Kaslatter, E. Schiffer, Sudan

IBAN: AT78 5700 0304 5400 3670

BIC: HYPTAT22

KONTAKT

ek@institut-emotion.at

 

Tel. +43 676 41 64 464